12.06.2017 – Tag 14, The final Countdown

Kleines Frühstück, Dusche und dann direkt los. Nicht das wir wieder den halben Tag an der Couch kleben bleiben!

Vorbei an der Weaverly Station geht es zur Royal Mile und dann zum Edinburgh Castle. Hier sind wieder die Aufbauarbeiten für das The Royal Edinburgh Military Tattoo im vollen Gange, so dass es schwer ist ein Foto ohne die Bühne zu machen. Weiter zum Grassmarket und von dort dann zum Arthur’s Seat.

Continue reading

11.06.2017 – Tag 13, Zurück in der Realität

Oh Mann – was waren das bitte für Betten? Hängematten…!

Mit leichten Rückenschmerzen und recht müde nach einer durchwachsenen Nacht erst einmal in die Küche im Keller und dann auf die Couch. Langsam wach werden. Auch Niels schaut erst etwas später und zerknittert aus seinem Zimmer – er scheint ein ähnlich gutes Bett erwischt zu haben.

Continue reading

10.06.2017 – Tag 12, Es schließt sich der Kreis

Verhältnismäßig früh klingelte der Wecker, war unser Plan doch zeitig an der Fähre zu sein, um dort einen Platz weit vorne zu bekommen. Hätte den Vorteil, dass wir hoffentlich nicht allzu viele Bummler und Träumer vor uns hätten am Festland.

Nach einer schnellen Dusche die letzten Kleinigkeiten im Auto verstaut und auf nach Port Askaig. Am Vortag hatte man uns informiert, per E-Mail und über die App von Calmac, dass auf Grund der Wettervorhersage und den Bauarbeiten in Port Ellen das Routing geändert wurde.

Continue reading

09.06.2017 – Tag 11, Kleine Insel – Große Strecken

Nach dem recht faulen Vortag stand heute wieder Bewegung auf dem Programm. Außerdem galt es noch ein paar spezielle Flaschen zu besorgen, die ich mitzubringen versprochen hatte.

Etwas später als geplant ging es dann endlich los. Zuerst in Richtung Bridgend und das dortige Hotel. Man hatte mir gesagt, dass ich dort ggf. fündig würde wegen eines sehr speziellen Bowmores. Allerdings musste das sehr nette Personal mich noch einmal weiterschicken, zum Gelände des Islay House.

Continue reading

08.06.2017 – Tag 10, Somewhere – beyond the sea

Den Tag begannen wir sehr entspannt. Bei Tee und Kaffee erst einmal versucht uns mit den vorhandenen elektrischen Geräten mehr vertraut zu machen. Irgendwann verstanden wir dann, dass es zwar TV gibt, aber nur on-demand und nicht live. Da wurde dann auch kurz darauf so von unserer Vermieterin bestätigt.

Continue reading

07.06.2017 – Tag 9, Alles wird gut

Ein Gutes hatte der Reifenschaden dann doch – wir mussten nicht um 7 Uhr aufstehen, um unseren Weg nach Campeltown anzutreten. Am Vorabend hatte ich noch dementsprechend unser Frühstück für 9 Uhr bestellt und die Nacht genutzt, um etwas Schlaf nachzuholen.

Nach einer erfrischenden Dusche und dem Anruf bei Sprinkbank, dass wir wirklich nicht kommen, ab zum Frühstück. Gewohnt reichlich und deftig wurden wir versorgt. Dazu ein sehr netter Plausch mit dem Hausherren, der immer wieder von seiner Frau aus dem Hintergrund angewiesen wurde, doch endlich mal was zu tun 😀

Continue reading

05.06.2017 – Tag 7, Kultur im Rundgang

Nach dem obligatorischen und reichhaltigen Frühstück Check-Out. Auto gepackt und „on the road“. Rundtour über das Mainland stand an.

Zuerst fuhren wir bis an die Nordspitze und schauten auf dem Weg bei der Swannay Brewery vorbei. Mit einem 12er-Paket eingedeckt ging es dann weiter, entlang der Küste zum Brough of Birsay. Dort die obligatorische Foto-Session. Vorbei am Earl’s Palace fuhren wir eine kleine Straße und erreichten kurz darauf den Birsay Tea Room für einen kleinen Mittagssnack.

Direkt am Fenster mit tollem Ausblick über den Atlantik ließen wir es uns schmecken.

Continue reading

04.06.2017 – Tag 6, Whisky Visits

Zur üblichen Frühstückszeit begannen wir mit einem reichhaltigen Essen den Tag. Und manchmal ist der Hunger am Vorabend kein guter Berater beim Bestellen des Frühstücks, gell Niels 😀

Tagesrucksack gepackt und raus. Beine schreien nach Bewegung. Noch eben warten bis eine kleine Gruppe mit ihren Treckern den Parkplatz des B&B freigemacht hat, um unser Auto ordentlich zu parken. Dann geht es los.

Continue reading